Exkursion mit dem Experten Walter Veit beim NABU Donsbach

Viele seltene Arten in Donsbach

Der NABU Donsbach hatte zu einer Naturkundlichen Wanderung mit Schmetterlingsexkursion eingeladen. Treffpunkt war am Samstag bei der Naturstation Talblick. Frank Markus Dietermann, der Vorsitzende der Donsbacher Ortsgruppe, zeigte sich erfreut, dass der NABU nach mehr als über einem Jahr wieder eine Veranstaltung durchführen könne. Als Fachmann für Flora und Fauna konnte der Vorsitzende des NABU Lahn-Dill, Walter Veit, gewonnen werden. Die Wanderung führte entlang des Naturschutzgebietes Altenberg-Sauernberg und der Wiesen des FFH-Gebietes „Wald- und Grünland um Donsbach“.  

 

 

mehr lesen

Veranstaltungen und Arbeitseinsätze in 2021

Leider mussten fast alle geplanten Veranstaltungen des NABU Donsbach im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Kräuterwanderung, Schmetterlingsexkursion, Fledermausabend und Apfelfest konnten leider nicht wie geplant angeboten werden. Auch war im November eine Mitgliederfeier zum 35jährigen Bestehen

des NABU im Dorfgemeinschaftshaus geplant. Diese fiel dem Lockdown zu Opfer. Dazu muss erwähnt werden, dass der NABU hinter den Maßnahmen von Bund und Land steht, um der Ausbreitung des Virus Einhalt zu gebieten.

 

mehr lesen

Kronenfrevel in Dillenburg

Der NABU Donsbach hat keinerlei Verständnis für die sogenannte Kronenpflege und den radikalen Rückschnitt der alten Linden in der Dillenburger Baumgartenstraße. Viele Dillenburger Mitglieder des NABU und Teile der Bevölkerung zeigen sich fassungslos. Dillenburg sollte froh sein, dass es in der Stadt solche stattlichen Bäume noch gibt. Nunmehr sehen die Bäume, besser gesagt, was davon übrig ist, scheußlich aus. Ganz abgesehen davon, dass sich kein Vogel dort mehr aufhält oder gar ein Nest bauen kann. Nachhaltigkeit und Naturschutz sehen anders aus. 

Schon im letzten Jahr hatte der NABU bei einem Rundgang sehen können, dass in der Baumgartenstraße zwei völlig gesunde Bäume gefällt wurden. Damals gab es einen Pressebericht darüber. Selbstverständlich fallen die Blätter im Herbst von den Bäumen ab. Und natürlich liegen diese dann sowohl auf den Gehwegen und den geparkten Autos als auch im Hof oder Garten der Anwohner. Aber das war schon immer so. Die Anwohner sind verpflichtet, den Besen in die Hand zu nehmen und im Herbst die Blätter zusammenzukehren. Der NABU geht davon aus, dass die meisten Anwohner sich der Bäume, egal in welcher Jahreszeit, erfreuen. Nicht zu verstehen ist es dann um so mehr, dass wegen einiger Anwohner die Bäume so radikal zurückgeschnitten wurden. Es kann nicht sein, dass man im Herbst die bunten Wälder bei einer Autofahrt durch unsere schöne Region bewundert oder sich bei einem Spaziergang an der Farbenpracht erfreut und gleichzeitig vor dem eigenen Haus keine Bäume duldet.  

mehr lesen

Das Rotkehlchen ist Vogel des Jahres 2021

Das Rotkehlchen ist der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres. Seit 1971 kürt der NABU einen Vogel des Jahres. Zum 50sten Jubiläum sollte die Bevölkerung die Wahl haben. Der kleine Vogel hat nunmehr mit 59.267 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. Insgesamt über 455.000 Menschen, darunter auch viele Naturbegeisterte in Dillenburg, beteiligten sich an der Wahl. Seit dem 18. Januar haben insgesamt mehr als 325.000 Menschen an der Hauptwahl teilgenommen. In der Vorwahl hatten knapp 130.000 Menschen die zehn Vögel für die Hauptwahl bestimmt. Der Vorsitzende des NABU Donsbach, Frank Markus Dietermann, freut sich über das große Interesse der Bevölkerung an der heimischen Vogelwelt. Daher soll auch in Zukunft der Vogel des Jahres öffentlich gewählt werden. Die erste Wahl nach diesem neuen Modus wird bereits in diesem Jahr von Oktober bis Mitte November stattfinden.

Foto: getty images/Simone Mazzocoli
Foto: getty images/Simone Mazzocoli
mehr lesen