Der NABU Donsbach lädt zur Winterwanderung am 25.01.2020 ein

Der NABU Donsbach lädt wie jedes Jahr zu seiner Winterwanderung ein. Diese findet am Samstag, den 25. Januar 2020 um 14.30 Uhr ab der Naturstation Talblick statt. Themenschwerpunkt der Wanderung  ist das Waldsterben.

Dieses macht auch vor Donsbach und der heimischen Region nicht halt. Die Wanderung führt zunächst zum Naturschutzgebiet Hasel. Teil dieses Naturschutzgebietes ist ein Fichtenbestand, dessen Bäume abgestorben oder kurz davor sind abzusterben. Angrenzend an das Naturschutzgebiet zum Fußballplatz des Sportvereins hin, sollen auf Raten des Forstes zwei Stücke mit in das Naturschutzgebiet eingebunden werden. Der NABU Donsbach hat sich um die Bewirtschaftung dieser beiden Stücke Gedanken gemacht und eigene sowie bessere Ideen zur deren Pflege entwickelt. Diese sollen kurz vorgestellt werden. Weiter führt die Wanderung am Grauwasenweiher vorbei und durch einen Kiefernwald. Auch in diesem Wald hat das Waldsterben begonnen. Die Wanderung dauert zirka zwei Stunden. Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein in der Naturschutzhütte.

Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Der NABU hat die Turteltaube zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt. Am meisten fällt der Jahresvogel 2020 durch sein unverwechselbares farbenfrohes Gefieder auf, das nahezu exotisch anmutet. Vogelfreunde erkennen die Turteltaube gut an ihrem deutlich gestuften, dunklen Schwanz mit weißem Ende. Oberkopf und die äußeren Oberflügeldecken sind blaugrau, ihr Rücken und die inneren Oberflügeldecken hingegen rostbraun mit schwarzen Federmitten gefärbt. Die Halsseiten der Turteltaube ziert jeweils ein schwarz-weiß gestreifter Fleck. Kehle und Brust sind zart rötlich gefärbt. Ein deutlich rötlicher Lidring umrandet das Auge, welches orange bis rot leuchtet. Während Männchen und Weibchen optisch kaum zu unterscheiden sind, wirken Jungtiere mit ihrem einfarbig graufarbenen Gewand noch wenig attraktiv. Ihnen fehlen außerdem die charakteristischen Halsflecke sowie der rötliche Hauch auf dem Brustgefieder.

Zwischen Ende April und Mitte Mai kommen die Turteltauben in ihre Brutgebiete zurück und beginnen mit der Balz. Männchen und Weibchen versuchen beide, sich ins rechte Licht beim möglichen Partner zu rücken. Von einem erhöhten Punkt aus fliegt die Taube steil auf, gleitet dann in einem Bogen zur Sitzwarte und imponiert dabei mit ihrem abwechslungsreichen Gefieder. Gefällt der Partnerin oder dem Partner diese „Flugschau“, baut das frischgebackene Pärchen ein flaches Nest aus Zweigen ins Gebüsch. Die beiden Turteltauben bleiben sich über die gesamte Brutsaison treu, welche in Deutschland bis Ende August dauert.

mehr lesen